Regenerative Systeme

Regenwassernutzung    

 

Trinkwasser ist unser Lebensmittel Nr. 1!!!

Jeden Tag verbrauchen wir ca. 140 Liter davon, jedoch nur ca. 3 Liter zur Zubereitung von Speisen und Getränken. Die restlichen Wasser verschwindet in der Dusche oder rauschen durch die Toilettenspülung.

Hier können Sie bares Geld sparen, wenn Sie beispielsweise die Toilettenspülung über einen Regenwassertank mit einer Regenwasseranlage speisen. Denn Regenwasser deckt 50% des Wasserbedarfs eines Haushalts ab. Deshalb ist es umso wichtiger, mit der Regenwassernutzung dort anzusetzen, wo es Sinn macht. 

Gerade die Regenwassernutzung im häuslichen Bereich, sprich die Toilettennutzung und der Verbrauch für die Waschmaschine spart wertvolles Trinkwasser ein. Auch für die Gartenbewässerung ist die Regenwassernutzung sinnvoll.

 

 

Funktionsweise einer Regenwasser­anlage

 

 

 

Das Regenwasser läuft von der Dachrinne durch einen speziellen Schmutzfilter in einen Tank aus Kunststoff, Beton oder Stahl. Dieser Tank kann sowohl innerhalb als auch außerhalb des Gebäudes stehen, sollte aber immer gegen Lichteinfall geschützt sein. Von diesem Tank wird das Regenwasser über eine Pumpe in ein Rohrleitungssystem eingespeist. Bei diesem wird vorausgesetzt, dass die Regennutzungsanlage die nötige Wasserqualität erzeugen kann. Mittels einer beruhigten Zuführung des Regenwassers können sich Schmutzpartikel am Boden des Speichers ablagern, was zu einer weiteren Qualitätsverbesserung des Wassers führt.

 

 

Sie haben Fragen oder wünschen weitere Beratung? Dann setzten Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

(Kontaktformular / Kontaktinformationen)